DATENSCHUTZ wird groß geschrieben

Die Landwirte¹ haben den kürzesten Weg zu ihren Kühen und tragen die Verantwortung für das Wohlergehen ihrer Tiere. Unterstützt werden sie dabei durch die Landeskontrollverbände und Tierärzte¹. Auch Experten¹ aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft müssen ihren Teil dazu beitragen, das Tierwohl zu erhalten und zu verbessern.

Die Innovation – Daten aus bestehenden Erfassungs- und Analysesystemen miteinander zu verknüpfen – kann nur unter hohen Datenschutzstandards umgesetzt werden. Nach dem Motto „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“ regelt ein eigens entwickeltes Datenschutzkonzept die Erfassung, Sicherung und Verarbeitung jener Daten, die für die betriebliche Eigenkontrolle und ein anonymisiertes nationales Tierwohlmonitoring relevant sind. Dabei gelten die bewährten strengen Datenschutzkriterien der verwendeten Erfassungssysteme weiterhin uneingeschränkt. Die Datenhoheit liegt bei den Betrieben und bleibt ebenfalls unangetastet.

 

Das Datenschutzkonzept wurde mit viel Sorgfalt entwickelt: Hier können Sie es herunterladen und sich davon überzeugen.

 

Starkes Netzwerk mit Knowhow

An der (Weiter-)Entwicklung der betrieblichen Eigenkontrolle und des nationalen Tierwohl-Monitoring arbeitet – mit viel Herz und Verstand –  ein zuverlässiges, erfahrenes und vertrauensvolles Netzwerk.

Das sagt der Experte

Dr. Stephan Hartwig, Geschäftsführer des LKV Mecklenburg Vorpommern:  „Datensicherheit ist die Grundlage für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen dem Landwirt¹ und seinem LKV. Dafür sorgen wir mit aktuellem Knowhow und unserer langjährigen Erfahrung.“

Projektpartner

Der Deutsche Verband für Leistungs- und Qualitätsprüfungen e.V. (DLQ) ist ein Verbund aus Milchkontroll-Organisationen, die gemeinsam an der Stärkung und Innovation ihrer Dienstleistungen arbeiten. Eine erfolgreiche Milchproduktion steht dabei stets im Fokus, die sich sowohl an der Gesundheit und dem Wohl der Tiere ausrichtet, als auch die wirtschaftlichen und sozialen Belange der Menschen berücksichtigt. Die Kernkompetenz der DLQ-Mitglieder¹ liegt in der neutralen und unabhängigen Erhebung von Daten, die – intelligent verdichtet – maßgeschneiderte Informationen und Entscheidungshilfen für verschiedenen Zielgruppen (Landwirte¹, Tierärzte¹ und Politik) liefern.

Das Arbeitsgebiet Medien- und CSR-Kommunikation an der Hochschule Osnabrück widmet sich agrarwissenschaftlichen Fragestellungen unter besonderer Berücksichtigung von Fragen der Kommunikation. Dabei geht es um die erfolgreiche Vermittlung fachlicher Inhalte in der Öffentlichkeit, aber auch den professionellen Austausch der Branche mit relevanten gesellschaftlichen Dialoggruppen.

Als Partner der bayerischen Landwirte¹ vertritt das LKV Bayern e. V. etwa 20.000 Milchviehbetriebe und verfügt über langjährige Kompetenz in der Verarbeitung großer Datenmengen. Stellvertretend für alle Partner¹ im RINDER DATEN VERBUND erarbeitet das LKV ein EDV-Konzept zur Bündelung der Daten aus den verschiedenen Erfassungssystemen und bereitet die Tierwohlindikatoren in Zusammenarbeit mit vit für den Endnutzer¹ auf.

Der Arbeitsbereich „Ambulanz und Bestandsbetreuung“ der Klinik für Wiederkäuer der Ludwig-Maximilians-Universität München beschäftigt sich seit vielen Jahren in Lehre und Wissenschaft mit der Entwicklung von Konzepten und Werkzeugen für die Integrierte Tierärztliche Bestandsbetreuung (ITB) und die Qualitätssicherung in Milcherzeugerbetrieben.

Die Identifikation und Überprüfung tierbezogener (Kern-) Indikatoren zur Bewertung von Gesundheit und Wohlbefinden landwirtschaftlicher Nutztieren, ist seit über 15 Jahren die Kernkompetenz des Thünen-Institut in Trenthorst. Die (Weiter-) Entwicklung präventiver Managementkonzepte im Bereich Tiergesundheit und Tierwohlbefinden sowie Epidemiologische Fragestellungen, z. B. die Analyse von Risikofaktoren für das Auftreten bestimmter Produktionskrankheiten, sind weitere essentielle Forschungsschwerpunkte.

Vereinigte Informationssysteme Tierhaltung w. V. (VIT) ist als Informationsdienstleister unmittelbar für landwirtschaftliche Organisationen der Leistungsprüfung, der künstlichen Besamung und der Zucht tätig. Für diese betreibt vit eine gemeinsame Datenverarbeitung mit integrierten Fachanwendungen, aus denen Informationen für das betriebliche und züchterische Management abgeleitet werden.

Q Check live!

In der Bildergalerie können Sie sehen, was im Rahmen von Q Check los war.

¹Um den Lesefluss nicht zu beeinträchtigen wird im Text zwar nur die männliche Form genannt, stets aber die weibliche und andere Formen gleichermaßen mitgemeint.