Der Q Check-Report

Auf den meisten Milchviehbetrieben spielt das Tierwohl eine wichtige Rolle, aber oft fehlt die Zeit das Tierwohl zu dokumentieren. Die Dokumentation allein reicht jedoch nicht aus und muss um eine Bewertung der Tierwohlsituation ergänzt werden – so will es das Gesetz. Der Q Check-Report schafft hier Abhilfe!

Durch die automatisierte Auswertung bereits vorhandener Daten bietet er dem Landwirt¹ die Möglichkeit, die betriebliche Eigenkontrolle ohne Mehraufwand durchzuführen. Der Report kann über die betriebliche Eigenkontrolle hinaus auch für das Tiergesundheitsmanagement genutzt werden.

Das sagt der Experte


Dr. Jürgen Duda, stellvertretender Geschäftsführer des LKV Bayern e.V. : „Die Verknüpfung der Daten aus verschiedenen Erfassungssystemen ist ein großer Gewinn für unsere Landwirte¹. Denn das Wohl unserer Tiere sichert unseren Erfolg.“

 

Prof. Dr. Rolf Mansfeld, Professor für Bestandsbetreuung und Euterkunde an der Ludwig-Maximilian-Universität München: „Durch die Auswertung der Daten aus den Erfassungssystemen und deren Verknüpfung mit den Geschehnissen im jeweiligen Betrieb kann die Integrierte Tierärztliche Bestandsbetreuung optimiert werden. So können Landwirte¹ und  Tierärzte¹ gemeinsam bestmöglich für Tiergesundheit und Tierwohl und damit für eine qualitätsgesicherte Produktion sorgen.“

Alle wichtigen Informationen auf einen Blick

Der kostenlose Q Check-Report wird den teilnehmenden Landwirten¹ quartalsweise von ihrem Kontrollverband übermittelt. Mithilfe eines Benchmarking-Systems hat der Landwirt¹ die Möglichkeit, die Entwicklung seiner Herde zu verfolgen. So werden Problembereiche schnell erkannt und abgestimmten Maßnahmen können unmittelbar eingeleitet werden. Des Weiteren können Vergleiche mit anderen Betrieben der gleichen Betriebsstruktur (Betriebsgröße und Rasse) angestellt werden. Das hilft dabei das eigene Tun und Wirken einzuordnen.

Der Report bietet allerhand Informationen, die Sie der folgenden Grafik entnehmen können (zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken):

Die Integration weiterer digital vorliegender Daten wird mittelfristig angestrebt. Denkbar sind etwa die Berücksichtigung von Schlachthofbefunden sowie die Daten aus QM-Milch und anderen Zertifizierungssystemen.

 

Seien Sie dabei!

Sie wünschen sich Unterstützung bei der Durchführung der betrieblichen Eigenkontrolle und wollen sich am nationalen Tierwohlmonitoring beteiligen?
Dann melden Sie sich bitte bei Ihrem zuständigen Milchkontrollverband. Der Q Check-Report soll im Herbst 2020 zum ersten Mal an die teilnehmenden Betriebe verschickt werden. Eine Teilnahmeerklärung erhalten Sie bei Ihrem Milchkontrollverband, ein Beispiel aus NRW finden Sie hier.

Das Projekt im Projekt - Entwicklung eines Ketose-Frühwarnsystems

Da Ketose erhebliche wirtschaftliche Schäden verursachen kann, ist eine neue Auswertung zur Überwachung der Tiergesundheit in der Frühlaktation für den monatlichen Milchkontrollbericht geplant:

Q Check arbeitet an der Einführung eines Frühwarnsystems für ketosegefährdete Kühe im Rahmen der Milchkontrolle. Dadurch soll eine bessere Überwachung für ein vorausschauendes Herdenmanagement ermöglicht werden.

In einem großangelegten Praxisversuch wurden die Möglichkeiten der Erkennung von Stoffwechselimbalancen mithilfe der Spektraldatenanalyse von Milchproben untersucht. Darüber hinaus wurde überprüft, ob eine engmaschigere Überwachung von frisch laktierenden Kühen im Rahmen der Milchkontrolle sinnvoll ist, um den Stoffwechsel in dieser kritischen Phase besser überwachen zu können.
Ziel ist es, das Frühwarnsystem in Kürze bei den Landeskontrollverbänden zu implementieren.

Nationales Tierwohlmonitoring

Die gebündelten Indikatoren haben das Potential die derzeitige Diskussion zum Tierwohl zu versachlichen. Mit der Zustimmung der Landwirte¹ können die anonymisierten Daten jährlich ausgewertet und so der Status quo des Tierwohls in der deutschen Milchviehhaltung dargestellt werden. Ganz im Sinne der Nutztierhaltungsstrategie die ein nationales Tierwohlmonitoring fordert. Die Milchviehhalter¹ haben es selbst in der Hand. Q Check bietet der Branche die Chance, sich proaktiv und faktenbasiert in die Tierwohldebatte einzubringen und eine Antwort auf die politische Forderung nach einem Tierwohlmonitoring zu liefern.

¹Um den Lesefluss nicht zu beeinträchtigen wird im Text zwar nur die männliche Form genannt, stets aber die weibliche und andere Formen gleichermaßen mitgemeint.