Q Check kurz und bündig

  • Der Anspruch an die Nutztierhaltung ist in den vergangenen Jahren stetig gestiegen und stellt die Milchvieh haltenden Betriebe vor neue Herausforderungen. Forderungen wurden und werden gestellt, die Gesundheit und das Wohlergehen der Tiere messbar zu machen. Auf der Suche nach geeigneten Mitteln haben Wissenschaft und Praxis eine Fülle valider Indikatoren generiert, deren flächendeckende und einheitliche Umsetzung in die Praxis bisher nicht realisiert wurde.
  • Mit der Milchkontrolle, der Datenbank HI-Tier, der Milchgüteprüfung und dem QM-Milch-System verfügt der deutsche Milchviehsektor seit vielen Jahren über vier etablierte Erfassungs- und Analysesysteme, die kontinuierlich und deutschlandweit einheitlich tierbezogene Daten erheben. Die Verknüpfung dieser Systeme schafft die Möglichkeit, das Potenzial von bereits verfügbaren Indikatoren auszuschöpfen und bedarfsgerecht für Landwirte, betreuende Tierärzte und Berater nutzbar zu machen.
  • Folgende Vorteile ergeben sich daraus für die landwirtschaftliche Praxis:
    1. Kein zusätzlicher Dokumentationsaufwand
    2. Optimiertes Werkzeug für das Herden- und Tiergesundheitsmanagement
    3. Automatisierte Zusammenstellung valider Indikatoren zur Dokumentation wichtiger Aspekte der gesetzlich vorgeschriebenen betrieblichen Eigenkontrolle aus bis zu vier bestehenden Erfassungs- und Analysesystemen
    4. Proaktive Antwort der Branche auf ein von der Politik gefordertes und von der Gesellschaft begrüßtes Tierwohlmonitoring

Q Check live!

In der Bildergalerie können Sie sehen, was im Rahmen von Q Check los war. Vergangene und aktuelle Pressemeldungen finden Sie unter Presse.